Liederbacher Fotografen und das Jahr des Lichts

Von , 8. November 2015 12:29

kelkheimer_zeitung_kw_43_2015 (4)-4

Fotoausstellung in Liederbach

Von , 13. Oktober 2015 07:39

LFC Plakat  2015

 

 

 

Kelkheimer Zeitung 8.10.2015

Von , 12. Oktober 2015 20:56

Kelkeimer Zeitung 8.10.2015

Jahreskalender ist ein Stückchen Heimat

Von , 5. Juni 2015 14:18

1032871_m1t1w185q75v6234_hk_zinG-fotoclub2_250515_4c

Liederbach. 

Alle Jahre wieder gibt es den Liederbacher Fotoclub-Kalender. Vor 20 Jahren wurde er das erste Mal angeboten. In der Zwischenzeit gab es viele verschiedene Themen und Motive. Aber vor allem zeigt der Liederbach-Kalender immer Ansichten der Gemeinde

Die Fotografen möchten mit diesem Kalender den Liederbacher Bürgern die Umgebung der Gemeinde näher bringen. Was ihnen immer wieder aufs Neue gelingt. So ist der Kalender ein Stückchen Heimat.

Welfhard Niggemann, der 1. Vorsitzende des Fotoclubs, zeigt einige Kalenderbilder, die während der „Blauen Stunde“ aufgenommen wurden. Das ist die Zeit zwischen Sonnenuntergang und dem Einsetzen der Dunkelheit. Dann sind der Himmel und die Landschaft in blaues Licht gehüllt. Es wird ganz still und ruhig. Sogar die Vögel werden leise. Diese Momente werden sehr häufig für die Fotografie verwendet und genutzt, weil die Motive dann in ein so schönes Licht getaucht sind.

Der Kalender wird in einer Auflage von 70 Stück im Dezember auf dem Weihnachtsmarkt der Gemeinde für 12,50 Euro verkauft. Er ist handgefertigt und mit viel Liebe gestaltet. Vorbestellungen werden bereits vorab entgegengenommen. Der Erlös kommt der Krebshilfe und der Stiftung Bärenherz zugute.

Die Liederbacher sind immer wieder aufs Neue auf den Jahreskalender gespannt.

 

Der Fotograf muss viel Geduld haben

Von , 5. Juni 2015 14:11

1032870_m3w605h320q75v3811_hk_zing_Dunkelkammer5_25_4c

Liederbach. 

In diesem Jahr hat sich der Fotoclub Liederbach ein besonders interessantes Thema zum Fotografieren ausgesucht, und zwar Tierporträts. Die aktiven Mitglieder des 1978 gegründeten Vereins begeben sich in ihrer Freizeit auf Motivsuche. Eine gemeinsame Exkursion in den Frankfurter Zoo ist geplant. Weiter lesen 'Der Fotograf muss viel Geduld haben'»

Überraschende Blicke aus der Froschperspektive

Von , 16. November 2014 12:48

DSC_0271.Zeitung

(ds). Zu einer großen MTK-Fotoschau lud der Liederbacher Fotoclub zusammen mit den Fotoclubs Eppstein, Flörsheim, Hofheim, Kriftel, Schwalbach und Sulzbach in die Liederbachhalle ein. Neben unterschiedlichsten Fotomotiven hatten sich die Clubs auf ein gemeinsames Thema geeignet: Die Froschperspektive. Weiter lesen 'Überraschende Blicke aus der Froschperspektive'»

Jahr für Jahr neue Perspektiven

Von , 12. November 2014 13:41
798444_m1w930q75v32580_hkl_juli_kalenderblatt_0_4c
798445_m1w930q75v45392_hkl_niggemann_041114_4c
Der Kalender des Fotoclubs Liederbach hat schon Tradition. Es gibt ihn seit 20 Jahren – so auch wieder für das kommende Jahr, zunächst in kleiner Auflage, dann auf Bestellung, jeder einzelne handgemacht.
Liederbach. Drei Männer des Fotoclubs sind die Kalendermacher: Fotoclub-Chef Welfhard Niggemann, Manfred Fischer und Dr. Gustaf-Adolf Thielen wollen aber keineswegs Geld verdienen mit dem Wandkalender. Sie wollen Seiten von Liederbach zeigen. Das können ungewöhnliche Perspektiven sein: Ansichten, die nicht jedem auffallen – wie die Riesenwolke über dem Hochhaus, oder Momentaufnahmen, die im nächsten Augenblick vergangen sind, wie die Geranien, die nur wenige Tage in voller Schönheit erblühen. Zum anderen tun sie mit ihrem Kalender stets ein gutes Werk. Die Einnahmen werden immer für eine gute Sache gespendet, auch schon für die Stiftung Bärenherz oder für die Kinderkrebshilfe.Dem Trio ist es gelungen, in den 20 Jahren immer neue Motive in den Kalender zu bringen: „Es gibt kein Bild, das sich wiederholt“, betont Niggemann. Zum anderen ist der Kalender quasi voller „Originale“. Denn der Kalender wird nicht einfach gedruckt wie ein Massenprodukt, sondern jedes Bild für jedes Kalenderblatt wird einzeln abgezogen und dann in Handarbeit auf die Blätter geklebt. Entsprechend klein ist die Auflage der Unikate erst einmal. „Wir arbeiten dann auf Bestellung noch Kalender nach. Und das ist dann etwas Persönliches“, erklärt Niggemann. Die Kalenderblätter haben Din-A4-Format. Die Bilder werden in dem klassischen Format 13 mal 18 Zentimeter abgezogen. Der Betrachter findet in dem Kalender Ansichten von Liederbach wieder, viele Gebäude und manchmal auch Details oder spannende Ausschnitte: „Manches erkennt man auf den Bildern auf Anhieb gar nicht, obwohl man jeden Tag daran vorbeifährt“, verspricht Niggemann auch einen gewissen Überraschungseffekt. „Es macht uns immer Spaß, stets wieder neue Motive zu finden“, erklärt Niggemann die Motivation. Außerdem mache es Spaß, die Kalender in Teamarbeit fertigzustellen. „Wir haben schon eine regelrechte Fangemeinde, die jetzt schon wieder nach neuen Exemplaren fragt und Sorge hat, sie könnten zu spät sein“, erzählt der Vereinschef. Aber es ist noch nicht zu spät: Man kann den Liederbach-Kalender bei Welfhard Niggemann bestellen, der unter Telefon (0 61 96) 2 76 87 zu erreichen ist.

MTK Fotoschau

Von , 26. Oktober 2014 20:30

Die Welt von schräg unten betrachten

Mit den Augen eines Frosches gesehen, sieht die Welt ganz anders aus. Dackel werden zu bedrohlichen Monstern, Wiesen werden zu fast undurchquerbaren Wäldern. Mehr als 80 Fotografen von sieben Fotoclubs im Main-Taunus-Kreis haben für die MTK-Fotoschau das Thema „Froschperspektive“ aufgegriffen.
Die Fotoschau bot einen Blick auf das Außergewöhnliche.	Foto: Spillner

bild  Michelle Spillner

Die Fotoschau bot einen Blick auf das Außergewöhnliche. Foto: Spillner
Liederbach. Der Frosch schaut von unten hinauf. Auf Hochhäuser und Wendeltreppen, Bäume und Blumen, auf die ganze Welt, immer von unten hoch. Die Perspektive ist faszinierend. Alles wirkt noch viel größer und weiter. Hartmut Ambergers Treppenaufgang in Lanzarote hebt sich grafisch vor blauem Himmel mit zarten Schäfchenwolken ab. Frank Ickstadts Blindschleiche wird in der Begegnung mit dem Frosch zum Riesenmonster. Die Lippen des Pferdes, die Welfhard Niggemann Weiter lesen 'MTK Fotoschau'»

80 Fotografen und ihre Froschperspektive

Von , 20. Oktober 2014 16:01

80 Fotografen und ihre Froschperspektive

Liederbach. Zu ihrer bereits achten MTK-Fotoschau laden sieben Fotoclubs im Main-Taunus-Kreis in die Liederbachhalle ein. Vom 17. bis 19. Oktober können sich die Besucher davon überzeugen, welche hochwertigen Arbeiten die Mitglieder der Gruppen aus Eppstein, Flörsheim, Hofheim, Kriftel, Liederbach, Schwalbach und Sulzbach zusammengestellt haben. In dieser im Rhythmus von zwei Jahren präsentierten Veranstaltung stellen über 80 Hobbyfotografen ihr kreatives Schaffen vor. In der Sonderausstellung wird das gemeinsame Thema „Froschperspektive“ von den sieben Clubs individuell interpretiert.Die Ausstellung wird am Freitag, 17. Oktober, um 19.30 Uhr eröffnet, musikalisch begleitet von der Band „Traveling James“. Die Öffnungszeiten am Samstag und Sonntag, 18. und 19. Oktober, sind jeweils von 11 bis 18 Uhr. Neben der Fotoausstellung sind die Beamerschauen ein weiterer fotografischer Schwerpunkt.

Am Samstag werden vorgeführt:

Mit den Zugvögeln nach Norden (13 Uhr),

Fotofreunde auf Madeira (14 Uhr),

Ukraine, Moldavien, Gagausien (15 Uhr),

Abenteuer Südstaaten USA (16 Uhr).

Die Schauen am Sonntag:

Studienreise zu den Stätten des Vesuvs (12 Uhr),

Fotoexperimente der Fotofreunde Sulzbach (13 Uhr),

Südengland – Auf Pilchers Spuren (14 Uhr),

Petits moments (15 Uhr ),

Carrières et lumières – van Gogh, Gaugin (16 Uhr).

An beiden Tagen beantwortet Andreas Gensich vom Fotokreis Schwalbach jeweils ab 15 Uhr die Fragen des Besucher zu dem Programm „Lightroom“ mit Beispielen an einem PC-Arbeitsplatz. „Die Akteure der Ausstellung wünschen sich, dass die Bilder die Besucher zu Gesprächen anregen und die visuelle Kommunikation gestärkt wird“, heißt es in der Ankündigung zur achten MTK-Fotoschau.

Der Eintritt ist frei, genügend Parkplätze sind an der Liederbachhalle (Wachenheimer Straße) vorhanden.

(wein)

MTK Fotoschauen 2014

Kommentare Kommentare deaktiviert
Von , 26. September 2014 11:56

MTK-Plakat2014_mSchauen.indd