„Zoom Climat“ Drei Partnerstädte – eine besondere Fotoschau

15Dass Villebon, Saldus und Liederbach gemeinsam im Boot sind, ist eine Premiere – aber mit kleinen Hindernissen.

Liederbach. 

Vom 15. Februar bis zum 16. März werden die Foto-Clubs aus den Partnerstädten Villebon sûr Yvette (Frankreich) und Saldus (Lettland) zusammen mit Foto-Club Liederbach die Ausstellung „Zoom Climat“ zeigen. Die Werke rund um Thema „Klima“ waren im Dezember bereits in Villebon zu sehen. Danach geht die Ausstellung nach Saldus.

Initiiert worden ist die große Foto-Wanderausstellung von Villebon, mit dem Liederbach seit 1986 verbandelt ist. Die Stadt, die im Speckgürtel von Paris liegt, hat in der Vergangenheit schon Kunst- und Fotoausstellungen mit Liederbach ausgetauscht. Allerdings ist dieser kulturelle Austausch etwas eingeschlafen, weshalb es der Freundeskreis Europäische Partnerschaften und der Liederbacher Foto-Club sehr begrüßen, dass die Zusammenarbeit auch in diesem Bereich etwas wiederbelebt worden ist. Die aktuelle Wanderausstellung ist eine Premiere, weil sie erstmals drei Städtepartner im Boot hat, die wiederum untereinander verbandelt sind. Denn Saldus ist auch Partnerstadt von Villebon. „Jetzt haben wir einen glatten ,Dreier‘“, freut sich der ehemalige langjährige FEP-Vorsitzende Carl Ficke über die Ausstellung.

Kiste mit 300 Bildern

Allerdings gab es etwas Ärger, weil die Franzosen eine große Kiste mit 300 Bildern nach Liederbach entsendet haben. „Das geht gar nicht“, findet Fotoclub-Vorsitzender Welfhard Niggemann, der das dann auch so dem FEP gegenüber kommuniziert hat. Schließlich ist das Rathaus keine große Galerie. „Ich habe immer gesagt, dass wir nur Platz haben für gut 80 Fotos“, betont Niggemann.

Also haben der Fotoclub-Vorsitzende und der ehemalige FEP-Vorsitzende die große Kiste in Augenschein genommen und nur die Werke hervorgefischt, die auch tatsächlich von dem Foto-Club in Villebon und den Foto-Freunden aus Saldus stammen. Die Fotos von Kinderzeichnungen aus Villebon zum Thema Klimawandel hätten einfach den Rahmen gesprengt. Übrig geblieben sind jeweils 40 Arbeiten aus Villebon und Saldus. Das ist genau die Anzahl, die in der Ausschreibung als Obergrenze genannt war. Weil das Platzangebot im Rathaus beschränkt ist, wird der Liederbacher Fotoclub seinen Beitrag auf 15 Aufnahmen beschränken.

Niggemann hat Ficke aber dazu verdonnert, ihm am 13. Februar beim Aufhängen der Fotos im Rathaus zu helfen, was nicht ganz so einfach werden wird. Denn die Ösen an den auf Hartschaum aufgezogenen Aufnahmen aus den Partnerstädten sind nicht mit dem Galerie-System in der Verwaltung kompatibel.

Zu sehen sein wird alles, was mit der Klimaveränderung zu tun hat – angefangen von schweren Unwettern, Überschwemmungen bis zu anderen Wetterphänomenen. Die Vernissage ist am Mittwoch, 15. Februar, 18 Uhr.

(wom)